DAMIT SIE DAS STRAFVERFAHREN
NICHT NOCH MEHR BELASTET

Fachanwalt für Strafrecht

Standort München - Mandate deutschlandweit


Im Strafrecht müssen Sie schnell sein, um Ihre Rechte zu wahren. Deshalb steht Ihnen Rechtsanwältin Ulrike Wech (Strafverteidigerin und Fachanwalt für Strafrecht) über die Notfallnummer 0176 - 101 69 322 auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.




 Telefon: 089 – 237 16 707 


Strafverfahren sind teuer

Finanzielle Belastung und Schaden für die Angehörigen



Beschuldigter eines Strafverfahrens zu sein, stellt sowohl für die Betroffenen selbst, wie auch für deren Angehörige eine äußerst belastende Situation dar.

In einigen Fällen kann das Strafverfahren über die Beteiligten hinaus eine existenzielle Bedrohung erzeugen. Denn der Beschuldigte und seine Angehörigen tragen das Risiko, ihr Ansehen und ihre Arbeit zu verlieren. Die meist beträchtlichen Verfahrenskosten und eine relativ hoch angesetzte Geld- oder Freiheitsstrafe können dann für manche Familien das „finanzielle Aus“ bedeuten.

Um dieser Bedrohung entgegenzuwirken, sollten Sie unverzüglich anwaltliche Hilfe und Unterstützung in Anspruch nehmen.

Die Kanzlei Wech hilft Ihnen, Ihre Rechtslage sicher zu sortieren und verteidigt Ihre Position zuverlässig vor dem Strafgericht.

 

Strafverteidigung schützt Sie

Beschuldigter vor und im Strafverfahren




Als Beschuldigter eines Strafverfahrens können, durch Unwissenheit und Unkenntnis der eigenen Rechte, schwerwiegende Fehler gemacht werden. Später sind diese Fehler in der Regel nur schwerlich oder gar nicht mehr korrigierbar.

Der Glaube, man könne seine Unschuld noch im Rahmen der Hauptverhandlung beweisen und damit einen Freispruch erreichen, stellt leider einen weit verbreiteten Irrtum dar.

Deshalb sollte der Betroffene bereits in den ersten Stunden einen Strafverteidiger kontaktieren, um mit diesem die Verhaltensweisen und das Vorgehen abzustimmen.

Was viele nicht wissen: Dieses Recht steht Ihnen als Beschuldigtem zu jedem Zeitpunkt des Verfahrens zu.
Nutzen Sie diese Möglichkeit also umgehend.

Kontaktieren Sie uns so früh wie möglich

Beherzigen Sie den Grundsatz: „Reden ist silber - Schweigen ist gold!“


Von etwa 150.000 bayerischen Strafverfahren enden weniger als 2,8% mit einem Freispruch.

Dabei könnte, mit Hilfe der richtigen juristischen Vertretung, bei mehr als 15.000 Fällen das Verfahren wieder eingestellt und eine Verurteilung der Straftat vollständig abgewendet werden. (STATISTIK BAYERN)

Denn die entscheidenden Weichenstellungen erfolgen bereits während des Ermittlungsverfahrens (Hausdurchsuchung, Festnahme, Beschlagnahme usw.).

Nur wenn Sie schnell reagieren, können Sie Ihre Rechte effektiv und zielführend durchsetzen.

Die Kanzlei Wech ist für Sie flexibel erreichbar

Die effektive Strafverteidigung beginnt bereits beim ersten Kontakt mit der Polizei.


Deshalb erreichen Sie Rechtsanwältin Wech auch dann, wenn die Verhaftung oder Durchsuchungsmaßnahmen an Wochenenden oder in den Nachtstunden erfolgen.



 Telefon: 089 – 237 16 707 



Rechtsberatung Strafrecht: Strafverteidigung und Pflichtverteidigung von Beschuldigten


- Vermögensstraftaten (Diebstahl, Betrug, Untreue, Unterschlagung, Raub,...)

- Kapitaldelikte (Mord, Totschlag)

- Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung

- Wirtschafts- und Steuerstraftaten

- Betäubungsmittelstrafrecht (Verstöße gegen das BtmG, AMG)

- etc.